Saisonfinale beim Nachwuchscup

Am Samstag trat zur letzten Runde des Berger Nachwuchscups nochmal ein gro√ües Team aus 26 SHIAI-DOka den Weg nach Krems an. Dementsprechend waren auch die Ergebnisse. Mit der st√§rksten Runde des Jahres konnte man den 2. Platz im Medaillenspiegel erringen und sich so auf Rang 4 der Gesamtwertung der Mannschaften verbessern. 7 Goldene, 7 Silberne und 2 Bronzemedaillen konnten die Kids mit nach Hause nehmen. Au√üerdem durften sich einige auch √ľber Top 3 Platzierungen in der Gesamtwertung freuen.

Nicht nur die Ergebnisse stimmten, sondern auch die Performance passte, jeder SHIAI-DOka zeigte, auf was im Training das letzte Jahr hingearbeitet wurde, auch wenn es f√ľr manche nicht f√ľr eine Medaille reichte. Wir sind stolz sowohl auf die starke Mannschaftsleistung, als auch die Einzelleistungen dieser Runde und freuen uns schon auf n√§chstes Jahr und hoffen wieder mit so einem starken Team anreisen zu k√∂nnen.

Gleich nächstes Wochenende folgt das Finale des Shinzen Cups als Abschluss der Wettkampfsaison und danach freuen wir uns auf eine spektakuläre SHIAI-DO Weihnachtsfeier.

3. Runde Weinviertel Cup

12 SHIAI-DOka waren am Samstag in Bad Pirawarth beim Weinviertel Cup am Start. Mit dem Coaching von Tim, Fabian und Paul konnten die Kids wertvolle Wettkampferfahrung sammeln. Auch wenn noch nicht alle erlernten Techniken im Kampf umgesetzt werden konnten, haben unsere Nachwuchsjudoka brav gek√§mpft und viel f√ľr die n√§chsten Trainings¬†gelernt.

Trainingstag mit viel Action und Spaß

Trainingstag mit viel Action und Spa√ü auf der Matte. Traditionell ist der 26. Oktober ein SHIAI-DO Judotag. So auch heuer und so waren am Vormittag s√§mtliche Nachwuchsjudoka von SHIAI-DO eingeladen um mit G√§sten aus der Umgebung einen Randori Cup auszutragen. Das turnier√§hnliche Format gibt den K√§mpferinnen und K√§mpfern die Chance vieles auszuprobieren. Das Hauptziel ist es dabei m√∂glichst viele Punkte zu erobern. Nach einer St√§rkung zu Mittag ging es am Nachmittag dann mit einem N√Ė Kadertraining weiter. Landestrainer Matthias Karnik leitete f√ľr √ľber 70 Judoka das Training. Den Abschluss bildete das legend√§re Judokino im Dojo, womit alle Kids gl√ľcklich, aber durchaus m√ľde die Judomatten gegen ein Bett tauschten. Und auch einen Tag sp√§ter lie√ü es sich eine SHIAI-DO Abordnung nicht nehmen, beim Landeskader-Trainingstag dabei zu sein. Nun hei√üt es regenerieren. Denn nach den Herbstferien geht es nochmals richtig zur Sache, bis am 9. Dezember unser Highlight zum Jahresabschluss ansteht. ¬†Die SHIAI-DO Weihnachtsfeier!

Staatsmeisterschaften 2023

Nachdem letztes Jahr nur eine K√§mpferin bei den h√∂chsten Judomeisterschaften √Ėsterreichs teilnahm, waren dieses Jahr gleich 7 SHIAIDO-ka bei der ‚ÄěStaats‚Äú dabei. Ein Mix aus jungen, aufstrebenden Fighterinnen und erfahrenen Routiniers gingen diesen Samstag in Efering/ O√Ė f√ľr das Judoteam SHIAI-DO an den Start. Zudem reisten Trainer Matthias Karnik, Kampfrichter Stephan Benedikt und eine Fanabordnung rund um Tim, Andreas und Willi mit an.

Felicia Hagen (-48kg) ging mutig und beherzt in ihren ersten Kampf. Obwohl Feli den ersten Angriff setzen konnte, behiehlt ihre Gegnerin, welche zu den Mitfavoritinnen auf den Titel galt, die Oberhand und gewann mit Wertung und Festhalter. 

Bis -63kg dominierte Nadine Wurth den langen Golden Score Kampf, bevor ihre ober√∂sterreische Gegnerin einen Fehler ausnutzen und punkten konnte. So schied auch Nadine vorzeitig aus dem Bewerb aus. 

Ebenfalls bis -63kg gab Susanne Lechner ihr Staats-Comeback. Die letzten Jahre musste sie verletzungsbedingt passen. Ihr letzter Antritt bei Staatsmeisterschaften endete 2018 mit einer Goldmedaille um den Hals und ihrer Vereinskollegin Anna neben ihr auf dem Podest. Auch dieses Jahr gewann sie den ersten Kampf souver√§n. Gegen die Nationalteamk√§mpferin Lisa Tretenjak konnte sie den Kampf √ľber die volle Zeit offen halten. Erst im Golden Score geriet sie in einen Festhalter und musst den Kampf abgeben. In der Hoffnungsrunde wurde Susi Opfer von sehr strittigen Strafentscheidungen und musste sich mit Rang 9 begn√ľgen. Auch wenn es nicht f√ľr eine Medaille reichte, ein tolles Comeback von Susanne. 

Bis 78kg waren auch zwei SHIAI-Dokarinnen am Start. Catharina Ras gewann ihren ersten Kampf gegen eine junge Ober√∂sterreicherin. Im Anschluss hatte sie gegen Nationalteamk√§mpferin Marlene Hunger das Nachsehen. Um Platz 3 lieferte sie gegen EYOF 2023 Medaillengewinnerin Jael Wernert aus Wien einen starken Kampf, wurde allerdings im Bodenkampf √ľbernommen und festgehalten. Ein guter 5ter Platz f√ľr unsere Cati. Christina Sokscevic strahlte am Ende des Tages am meisten. Mit gerade erst 16 Jahre konnte sie sich schon ihre erste Staatsmedaille umh√§ngen lassen. Am Weg dahin gewann sie unter anderem gegen die vorher genannte EYOF-Dritte Jael Wernert mit Wertung und 3 Strafen. Im Kampf zum Finaleinzug verlor sie zwar etwas √ľberraschend, lie√ü dann um Platz 3 aber nichts mehr anbrennen und durfte sich √ľber die Bronzemedaille freuen. Eine sehr verdiente Auszeichnung f√ľr Kiki bei ihrem erste zweiten Antritt bei Staatsmeisterschaften!

Bei den Männern gingen Martin Wess (-73kg) und Eric Frischauf (-81kg) an den Start. Martin dominierte seinen Kampf im Griff und konnte seinen Gegner aus Wien gut bewegen. In einem unachtsamen Moment blieb er dann zu lange stehen, was sein Gegener ausnutzte und Martin aus dem Bewerb warf. Wirklich schade, denn sein Gegner kämpfte sich bis auf Platz 5 vor. Eric konnte gleich zu Beginn mit Wazzari punkten und seinen Kontrahenten in eine Hebelposition bringen. Dieser konnte die Situation aber geschickt umkehren und Eric mit einem Festhalter besiegen.

Das Resumee von Trainer Matthias Karnik war sehr positiv. ‚ÄěAllgemein sind wir sehr zufrieden so viele Starter bei der Staatsmeisterschaft zu haben und dass sich das Team wieder formt . Auch angesichts der Tatsache, dass Andreas Prokop, Niklas Rasmussen, Oliver Rauch, Iris Felfernig und Paul Plott gerade verletzt sind und sonst auch gek√§mpft h√§tten. Bei den Burschen w√§re mehr drinnen gewesen, aber es hat nicht sollen sein. N√§chstes Jahr sind dann hoffentlich noch mehr SHIAI-Doka am Start und dann nicht nur im Einzel sondern auch im Team.‚Äú

2. Runde Berger Nachwuchscup

21 SHIAI-DOka starteten bei der 2. Runde des Berger Nachwuchscups in Krems. Dabei konnte unser Team 11 Medaillen ergattern. 6 Erste, 4 Zweite und eine Dritte. Die Trainer Michael Mayerhofer und Paul Plott ziehen ein positives Res√ľmee. Die K√§mpfer agierten mutig und es wurde auch schon einiges aus dem Training gut im Wettkampf¬†umgesetzt.

Vienna Open Austrian Cup

Am Samstag starteten 3 SHIAI-DOka beim Vienna Open Austrian Cup in die Herbstsaison. W√§hrend Marko Blagojevic sich in seiner Klasse noch nicht zurecht fand und nach zwei Niederlagen ausschied, durfte Leon Juen gleich viermal auf die Wettkampfmatte steigen. Er konnte zwei seiner K√§mpfe mit sch√∂nen W√ľrfen f√ľr sich entscheiden und belegte damit am Ende den guten Platz 5. Nicht zu schlagen war Emil Oswald. Mit einer starken Bodentechnik und einem Traum Wurf konnte er seine beiden Begegnungen gewinnen und sich so die Goldmedaille sichern. ‚ÄěKein einfacher Start in die Saison, aber richtungsweisend f√ľr die kommenden Trainings und Aufgaben‚Äú, kommentiere Trainer Matthias Karnik.
Am Sonntag bot sich dann f√ľr Felicia Hagen und Susanne Lechner eine gute M√∂glichkeit um wieder einmal auf der Wettkampfmatte zu stehen, die auch gleich mit 3 Medaillen belohnt wurde. Feli konnte in der U18 ihre beiden harten K√§mpfe f√ľr sich entscheiden und sich die Goldmedaille abholen. Im Anschluss ging es f√ľr sie nochmals in der Allgemeinen Klasse auf die Matte, wo sie gegen die Jiu Jitsu Weltmeisterin siegreich blieb. Gegen die Favoritin aus O√Ė hatte sie zwar das Nachsehen, zeigte aber trotzdem gute Ans√§tze und wurde somit Zweite in der h√∂heren Altersklasse. Susanne Lechner blieb in der AK ungef√§hrdet und entschied ihre beiden K√§mpfe jeweils mit einer Wurftechnik f√ľr sich. So durfte auch Susi vom obersten Stockerl lachen.

Shinzen Cup in St.Pölten

Am Samstag den 16.09. fand der n√§chste Durchgang des Shinzen Cups in St. P√∂lten in Form einer Doppelrunde statt. Bei diesem Cup stehen mehr der freundschaftliche Vergleich und K√§mpfe mit neuen Gegnern unter Wettkampfbedingungen als der sportliche Wettstreit im Vordergrund. Trotzdem will man bei dem Teambewerb nat√ľrlich eine gute Figur machen und dies schaffte unsere Abordnung mit Bravour: zwei klare Siege (8:3 & 11:2) kamen am Ende gegen WiMika Senshi und die Weinviertel Bears heraus, wobei besonders die Leistung von Markus Blaha hervorsticht, der seine sieben (!) K√§mpfe allesamt mit klaren Ippons gewann.

Punkte Shiai-Do: BLAHA Markus 7, RAS Catharina, VAVRA Simon, WESS Martin je 3, CHEWONDIAN Shora 2, TESCH Christoph 1

1. SHIAI-DO Judotag war ein voller Erfolg

Mit √ľber 100 Teilnehmern war der 1. SHIAI-DO Judotag ein voller Erfolg. Familien, Freunde und Judoka wusselten auf der Matte und an den abwechslungsreichen Stationen, um unseren Sport besser kennenzulernen. F√ľr jede absolvierte Station gab es einen Stempel und wer alle Stationen abgeschlossen hatte, durfte ein Goodie Bag mit nach Hause nehmen. Zur Freude von Gro√ü und Klein war auch wieder die Wasserrutsche im Einsatz. Vielen Dank an das gro√üe Helferteam rund um Petra Tesch, die das Buffet organsierte, und Anna, Paul, Willi, Michi und Matthias, welche die Grundplanung √ľbernahmen. Wir freuen uns schon auf die zweite Auflage.