Turniererfolge beim Gustanj Open

Eine kleine aber feine Truppe machte sich diesen Samstag schon in aller Fr√ľh auf nach Ravna (SLO). Dort veranstalteten unseren Judofreunden aus Koroska ein int. Turnier f√ľr U12 und U14.¬†

Und das zeitige Aufstehen hat sich f√ľr unsere 4 Athleten gelohnt. Insgesamt 10 der 15 K√§mpfe konnten die SHIAI-DOka f√ľr sich entscheiden und damit 3 Medaillen und einen 5ten Platz erzielen.¬†

Samira M√ľhl (U12, -27kg), lie√ü sich auf der Matte nicht anmerken, dass sie wesentlich leichter war, als ihre Gegnerinnen und erk√§mpfte sich den dritten Platz.¬†Auch Leon Juen (U12, -35kg) konnte sich am Ende √ľber die Bronzemedaille freuen.¬†Am technisch st√§rksten aus dem Team war dieses Wochenende Marko Blagojevic (U12, -46kg). So setzte er sich auch in all seinen K√§mpfen als Sieger durch und stand ganz oben am Siegerpodest. In der U14 war Benjamin Czeike (-38kg) am Start. Er gewann 2 seiner 4 K√§mpfe und schrammte mit Platz 5 knapp am Podest vorbei.

Trainer Matthias Karnik fand viele lobenden Worte: ‚ÄěAllgemein war es ein super Trainingsturnier, um Sachen k√§mpferisch auszuprobieren und die Kampfesh√§rte zu steigern. Das Turnier war auch wieder top organisiert.‚Äú Als lohnenden Abschluss gab es Essen im Saloon, mittlerweile unser Stammlokal in Slovenj Gradec.

Nachfolgend k√∂nnen alle W√ľrfe von unseren Shiai-Dokas beim Gustanj Open nachgesehen werden:

Int. Trainingscamp Vorarlberg

F√ľr 5 Shiai-Doka und Trainer Matthias Karnik ging es zum internationalen Trainingslager nach Dornbirn.

Gesamt nahmen √ľber 300 Starter aus vielen unterschiedlichen Nationen teil. Es wurde hart trainiert, das Niveau war sehr hoch und die Stimmung war sehr freundschaftlich.

 

Trainer Matthias Karnik schw√§rmt von diesem Trainingslager und nennt es, das st√§rkste private Trainingslager, welches wir in √Ėsterreich haben. Es wurde auch betont, dass es entt√§uschend ist, dass das Trainingscamp von √∂sterreichischen Judoka nicht wirklich genutzt wird.

 

Matthias schw√§rmte auch von seinen 5 Sch√ľtzlingen, welche sehr stark trainierten und bis zum Schluss an sich gearbeitet haben. Sie absolvierten beeindruckende 6 Randori-Einheiten ohne Pause.

Ein großer Dank geht an den Veranstalter dem Judolandesverband Vorarlberg in Zusammenarbeit mit dem ehemaligen Landestrainer Wouter Meijer aus den Niederlanden.

Wunderbarer Einstand in die Saison f√ľr die junge Garde

14 Shiai-Doka nahmen am Turnier in Bruck teil und holten 6x Gold, 2x Silber, 1x Bronze 3x 5.

Wunderbarer Einstand in die Saison und nicht nur wegen dem Ergebnis, sondern besonders wegen der Kampfleistungen und Entwicklung unserer Kämpfer.

Im vorigen Jahr haben wir das gut durchgef√ľhrte Turnier in Bruck zum ersten Mal wieder beschickt und die Stimmung und das Ambiente passen zu einem wunderbaren Saisonauftakt f√ľr die Sch√ľlerinnen und Sch√ľler.
Trainer Michi Mayerhofer konnte viele Ipponsiege und viele wundersch√∂ne Techniken sehen. Es wurde neu gelerntes ausprobiert, sowie wurde nach R√ľckst√§nden nicht der Kopf h√§ngen gelassen, sondern die R√ľckst√§nde in Siege verwandelt. Kurz gesagt, bewiesen die Shiai-Doka K√§mpferherz.

Ergebnis:
1. Plätze: Karl Peutl, Leon Juen, Isabella Schiller, Johanna, Krenn, Sophie Schallmayer, Marko Blagojevic
2. Plätze: Maximilian Schiller, Nicole Sawyer,
3. Platz: David Sawerthal
5. Plätze: Maxim Friesen, George Sawyer, Jonas Czeike
Leider noch nichts heute: Marin Kainz, Konstantin Friesen

2x 2. bei österreichischer Meisterschaften U23

4 StarterInnen schickte unser Verein in diese Meisterschaften nach Bischofshofen.

Nadine WURTH startete -63 kg ins Turnier. Nach anf√§nglichen Schwierigkeiten gestaltete sie die Kampf weitgehend offen und zeigte gute Ans√§tze. F√ľr den Sieg reichte es am Ende nicht und so schied sie vorzeitig aus dem Bewerb aus.

Andreas PROKOP konnte -66 kg seinen 1. Kampf routiniert mit W√ľrgetechnik gewinnen. Anschlie√üend gab es eine Neuauflage des letztj√§hrigen U21 √ĖM Finales welches lange, mit starken Attacken von Andi offen war, aber am Ende gab er doch eine Wertung ab und musste in die Hoffnungsrunde. Auch dort bestimmte er klar den Kampf, wurde aber √ľberraschend bei einem Angriff ausgekontert und schied so aus dem Bewerb aus.

+78 kg stellte sich Catharina RAS der international erfahrenen Favoritin 2 x tapfer und Chancen waren da. Allerdings konnte Cathi diese nicht nutzen und so endete das Turnier mit dem Vizemeister Titel.

Medaillen Kandidatin Christina SOKCEVIC starte nach ihrem Titel U18 gestern in der U23 -78 kg. Gegen die N√Ė Erzrivalin gab sie zwar zuerst eine Wertung an, konnte diese aber auch wieder aufholen. Im Golden Score lies Kiki nichts mehr anbrennen setzte ihr Konzept durch. Anschlie√üend wurde sie gleich zu Beginn von ihrer n√§chsten Gegnerin √ľberrascht und gab diesen Kampf ab. Trotzdem blieb sie stark im Kopf und konnte ihren letzten Kampf mit konsequenten Konzept und wundersch√∂nen Ippon Wurf beenden und holte sich so ihre n√§chste √ĖM Medaille – diesmal Silber.

“Wir sind auf dem richtigen Weg. Das Konzept passt, die starken Ans√§tze kommen. In der Chancenauswertung liegt unser Potential und da m√ľssen wir dranbleiben und flei√üig arbeiten.” war das Kommentar von Trainer Matthias KARNIK nach dem langen harten Kampfwochenende.

Christina Sokcevic holt Gold bei √ĖM U18

Am Samstag den 27.01.2024 begann auch f√ľr uns wieder die Wettkampfsaison. Mit den √∂sterreichischen Meisterschaften der Altersklasse U18, gab es in Bischofshofen gleich zu Jahresbeginn das erste gro√üe Kr√§ftemessen.

Als einzige Kämpferin von uns ging Christina Sokcevic in der Gewichtsklasse +70kg an den Start. Unter dem Coaching von Trainer Matthias Karnik konnte sie souverän ihre Kämpfe gewinnen und ist somit die neue österreichische Meisterin in dieser Gewichtsklasse.

Nach Gold in der U16 und U21 (2022) und zahlreichen weitern Medaillen bei √∂sterreichischen Meisterschaften, geh√∂rt nun eine weitere goldene zu Ihrer Sammlung.

Trainingslager Mittersill

F√ľr Christina Soksevic und Andreas Prokop ging es 2024 am OTC Mittersill los. Mit Athletinnen und Athleten aus aller Welt ist dieses Trainingslager eines der gr√∂√üten und st√§rksten des Jahres. Beide durften heuer zum ersten Mal mit der Weltelite bei diesem OTC in Salzburg auf der Matte stehen und haben sich wacker geschlagen.
Kiki hat starke Techniken und auch W√ľrfe gezeigt und sogar mit der amtierenden Weltmeisterin Matic einen Bodenkampf bestritten.
Andi hatte zwar mit der physischen Kraft der Routiniers zu kämpfen, hat sich dieser Aufgabe aber mutig entgegengestellt und eine starke Leistung gezeigt.
Nach je 5 Einheiten ging es f√ľr unser Trio am Sonntag wieder zur√ľck nach Wiener Neudorf. Ein tolles Erlebnis sich mit der Weltspitze gemeinsam auf das Judojahr¬†vorzubereiten.

Dreikönigstrainingslager in Wimpassing

Schwei√ü, Freude und ein Oberschenkel-Trainingstag, der auf drei Tage ausgeweitet wurde, d√ľrfen f√ľr einen guten Start ins neue Jahr nicht fehlen.
Unser Sch√ľler Team wurde drei Tage lang von verschiedenen Trainer*innen mit unterschiedlichen Schwerpunkten auf die neue Saison vorbereitet. Der Judoclub Wimpassing organisierte die Verpflegung sowie die √úbernachtungen im Dojo. Das Highlight des Wochenende war definitive der gemeinsame Kinobesuch.

Zusammenfassend kann man sagen, dass es eine harte, aber gute körperliche Vorbereitung auf ein erfolgreiches 2024 war.