Zwei neue Medaillengewinner bei Österreichischen Meisterschaften

Im Anschluss an die Staatsmeisterschaften 2021 in Straßwalchen fanden die Österreichischen Meisterschaften der Altersklasse U16 am Tag darauf statt. Mit Peter PRUZSINSZKY und Christina SOKCEVIC trugen sich gleich 2 SHIAI-DO Athleten in die lange Liste von Medaillengewinnern bei Österreichischen Meisterschaften. Bereits 21 Jahre ist es her, als die ersten Meisterschaftsmedaillen für das Judoteam SHIAI-DO geholt wurden. Stephan BENEDIK und Michael MAYERHOFER waren die ersten SHIAI-DO ka die im Jahr 2000 für die ersten Medaillen in dieser Kategorie für unseren Verein sorgten. Mit Kiki (Anm.: Christina Sokcevic) und Peter ist diese beeindruckende Liste wieder länger geworden. Einziger Wermutstropfen: Ein Titel ist nicht dazugekommen, obwohl durchaus in Reichweite. Aber der Reihe nach. Peter, eigentlich mit 75 Kilo in der Gewichtsklasse bis 81 Kilo abgewogen, musste mangels Gegner in die Gewichtsklasse +81kg aufsteigen. Dort bekam er es auch mit Gegner jenseits der 100 Kilogramm zu tun. Dies störte ihn bis zum Finale nicht unbedingt und er gewann seine ersten beide Kämpfe mit einer Stand Boden Kombination bzw. den zweiten Kampf nach kurzer Kampfzeit mit einer Fußtechnik. Letztlich wurde er im Finale auf Platz 2 verwiesen, wo der deutlich schwerere Gegner eine Unachtsamkeit von Peter nutzen konnte. Ein Vizemeistertitel für unseren Peter. Bei Kiki gestaltete sich die Ausgangsposition anders. In der Gewichtsklasse +70kg waren 4 Gegnerinnen am Start, die Anzahl der Kämpfe daher vorgegeben. So reagierte sie im ersten von vier Kämpfen blendend und drehte nach einem Rückstand noch auf und gewann somit die erste Runde. In Runde 2 wurde sie zweimal durch die spätere Siegerin ausgekontert. Aufgrund einer Verletzung konnte ihre nächste Gegnerin nicht mehr antreten und somit war bereits vor dem letzten Kampf die Medaille sicher. Gegen die regierende österreichische Meisterin U18 wurde sie nach eigenem Angriff ausgedreht und anschließend festgehalten. Somit blieb am Ende Platz 3 bei ihrer ersten Meisterschaft. Leider nistete sich in der Woche vor der Meisterschaft bei einigen unser Athleten Erkältungssymptome ein. Iris FELFERNIG war eine Leidtragende davon und konnte zwar gesund, jedoch geschwächt teilnehmen. Für einen Sieg reichte es aber nicht. Bereits am Samstag wurde ja Oliver RAUCH ans Bett gefesselt und auch am Sonntag war mit Nadine WURTH ein schmerzhafter Ausfall zu beklagen. Für die Athleten natürlich eine Riesenenttäuschung, aber die Gesundheit geht in diesem Fall natürlich vor. Unser letzter Pfeil im Köcher war dann unser Neuzugang Felicia HAGEN. Nach einer langen Trainingspause ist sie erst im September wieder mit dem Training eingestiegen. In ihren 2 Kämpfen reichte es noch nicht für den gewünschten Erfolg. Matthias KARNIK als Coach an diesem Tag war, natürlich auch durch die Ausfälle, nicht restlos zufrieden. Die U16 Meisterschaften sind allgemein gesehen, ein guter Gradmesser für die Nachwuchsarbeit im Verein. Mit dieser Meisterschaft starten aber zumeist erst die Judokarrieren und wer weiß, beerbt jemand aus dieser neuen Generation unsere erfolgreichsten Kämpferinnen und Kämpfer der jüngeren und älteren Vergangenheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.