Unsere U18 Fighter in Slowenien

Kurz vor der Herbestferien machten sich Niklas Rasmussen und Andreas Prokop (beide U18), sowie Christina ‚ÄěKiki‚Äú Sokcevic und Neuzugang Felicia Hagen (beide U16) gemeinsam mit Trainer Matthias Karnik auf in den S√ľden. Allerdings nicht um dort Sonnenstunden zu genie√üen, sondern nat√ľrlich um beim Koroska Open in Slowenien auf der Matte Gas zu geben.

Niklas (-66kg) unterlag in einem starken Kampf mit guten Ansätzen nach mehr als 8 Minuten dem späteren Finalisten aus Kasachstan. Leider zug er sich dabei eine Verletzung zu, wodurch er in der Hoffnungsrunde nicht seine volle Leistung bringen konnte und so aus dem Bewerb ausschied.

Andreas (-66kg) zeigte starke K√§mpfe, wurde allerdings nach zwei Ippon-Siegen ebenfalls von einem Kasachen in die Hoffnungsrunde verwiesen. Obwohl Andi dort noch einen Kampf f√ľr sich entscheiden konnte, musste er sich nach einer weiteren Niederlage mit dem 7ten Platz zufriedengeben.
‚ÄěWir machen zwar sehr gutes, vielseitiges Judo, aber heute hat es bei den Burschen an H√§rte gefehlt‚Äú, analysierte Trainer Matthias.

Kiki (+70kg) feierte dieses Wochenende trotz ihrer erst 14 Jahre ihre Premiere in der U18. F√ľr einen Sieg reichte es leider nicht, aber Kiki lieferte bei ihrem Deb√ľt gleich 4 beherzte K√§mpfe ab.

Feli (-48) zeigte am Sonntag dann 2 starke K√§mpfe, in denen es nur an etwas Entschlossenheit fehlte, um die entscheidende Wertung zu holen. Kiki wurde die Chance in der U16 anzugreifen leider verwehrt, da sich keine Gegnerinnen gefunden hatten. Somit ging es am Sonntag fr√ľhzeitiges wieder nach Hause, wo nun noch eine intensive Woche in der Schule auf unsere Truppe wartet.