Vereins TL einmal anders

Wegen der wagen Sommerplanung aufgrund der Corona Situation fielen die Urlaube, Fahrschulen, Impftermine und Ferialjobs vieler unserer K├Ąmpfer/innen auf genau jene Woche, wo dann das Vereins TL h├Ątte stattfinden sollen. Doch Absage stand nie zur Debatte. Also wurden kurzer Hand die SHIAI-DO Action Days geboren, bei denen eine kleine aber feine Truppe, 6 Tage so hart, wenn nicht sogar h├Ąrter als auf einem normalen TL, trainierten, aber gleichzeitig die ÔÇ×VerhindertenÔÇť so viele Einheiten wie m├Âglich extern dazu kommen konnten. Und das hat so gut funktioniert, dass man sich eine Neuauflage der SHIAI-DO Action Days f├╝r kommendes Jahr nur w├╝nschen kann!

Begonnen hat das ganze am vergangenen Sonntag nat├╝rlich mit einer Judoeinheit, in der die Schwerpunkttechniken der Woche zum ersten Mal ge├╝bt wurden. Danach gab es einen Klettersteig mit 2 Mutproben und nach einem knackigen Krafttraining an den Grenzen der Belastbarkeit wurde noch kurz gemeinsam aktiv regeneriert.

Weiter ging es am Montag, nach einer morgendlichen Laufeinheit, im FlipLap, wo intensivst gesprungen und an Gleichgewicht, Stabilit├Ąt und K├Ârperbeherrschung gearbeitet wurde, gefolgt von einer Judo Einheit und einer kuriosen Ballspiel/Krafteinheit mit Volleyball, Basketball, Fu├čball und Judotennis in der komischer Weise st├Ąndig aufs Seil geklettert wurde.

Am Dienstag, dann ein besonderes Highlight. Surfprofi Michael MAYERHOFER unterrichtete unsere Gruppe den ganzen Tag im Windsurfen. Tja, Wind war zwar keiner da, aber es war sicher auch so anstrengend genug. St├Ąndig stabilisieren, Segel aus dem Wasser hieven, Seitenwechsel, Platsch und wieder von vorne. Am Abend war dann noch das Vereins Randori Training der Abschluss eines Hammer sch├Ânen Tages. DANKE an dieser Stelle nochmals an Michi f├╝r diese tolle Action!

Am Mittwoch standen wieder Laufen, Judo, Kraft Kammer und Yoga auf dem Programm, bevor der Tag diesmal ein gem├╝tlicheres Ende mit einem gemeinsamen Kinobesuch nahm.

Donnerstag stellte sich die Truppe dann auch schon der n├Ąchsten ÔÇ×coolenÔÇť Action auf dem Programm. Nach kurzer Anreise wurden Neopren Anz├╝ge ausgefasst, denn es ging zum Canyoning. Wandern, Schwimmen, Rutschen, Spr├╝nge (bis zu 7m), Abseilen und das alles im Eiskalten Wasser aber auch der traumhaften Kulisse der nieder├Âsterreichischen Klamm. Neben dem sportlichen Wert war auch noch der absoluten Fun Factor dabei!

Anschlie├čend ging es nat├╝rlich wieder auf die Judo Matte zum 2. Vereins Randori Training in dieser Woche und trotz vorletzten Tages und sichtlich m├╝den Athleten, wurde auch hier wieder voll attackiert und angegriffen.

Kaum begonnen, war am Freitag auch schon der letzte der Action Days angebrochen. Also wurden noch einmal alle Kr├Ąfte mobilisiert und nachdem ja vergangenen Sonntag der Umgang mit dem Klettersteigset ge├╝bt wurde, war die Truppe bereit f├╝r die n├Ąchste Herausforderung. Es ging auf die Hohe Wand, wo es erst ├╝ber den Hanselsteig rauf und ├╝ber den Leiterlsteig wieder runter ging. Doch dem nicht genug wurde dann noch der W├Ąhringer Steig in Angriff genommen und von allen problemlos gemeistert. Nach dem Abstieg gab es noch das letzte Judo Training, wo noch einmal alles wiederholt wurde, was diese Woche gelernt wurde und nach dem abschlie├čenden Dehnen ging es f├╝r alle ins Wohl verdiente Wochenende.

Trainer Matthias KARNIK ├Ąu├čerte sich sehr zufrieden und stolz ├╝ber den Einsatz, Mut, Selbst├╝berwindung, Durchhalteverm├Âgen und Spa├č den die Truppe rund um Iris FELFERNIG, Lea PRUZSINSKY, Eric FRISCHAUF & Schora GHEVONDYAN gemeinsam w├Ąhrend diesem TL an den Tag legte und bedankte sich auch ausdr├╝cklich f├╝r die vielen externen Partner, die nicht nur bei den Vereins Randori Einheiten dabei waren, sondern auch flei├čig die anderen Einheiten unterst├╝tz haben!