Trainingslager in Weiz

Das vorletzte Trainingslager dieses Sommers fand in Weiz statt, wo sich der österreichische Jugend und U16 Nationalkader getroffen hatte.
Unsere Athleten Nadine WURTH und Simon VARVRA reisten gemeinsam mit unserem Trainer Matthias KARNIK und einem Niederösterreichischem Team in die Steiermark, um die Trainingsmöglichkeit zu nutzen.
Volle vier Tage wurde das top organisierte Trainingslager, mit vielen Trainingspartnern, genutzt um an Techniken zu feilen und viele gute Trainingskämpfe zu bekommen.
Auch die extreme Hitze konnte unsere Athleten nicht aufhalten und sie schwitzen sich wortwörtlich mit guter Leistung durch die Trainingseinheiten.
Jetzt folgt nur mehr ein Kurztrainingslager, welches unsere Sch√ľler von Montag bis Mittwoch in Slowenien nutzen werden und anschlie√üend beginnt mit dem Schulstart auch wieder unser normaler Trainingsalltag in den Vereinsgruppen.

Sommer, Sonne, Strand und Trainingslager

Sommer, Sonne, Strand und Trainingslager. Das findet man im August im kroatischen Crikvenica, wo unsere Judofreunde aus Koroska jedes Jahr ein Camp der besonderen Art organisieren. 

Mehr als 700 aktive Sportlerinnen und Sportler aus √ľber 22 Nationen schwitzen auf der Matte und d√ľrfen sich danach auf die Abk√ľhlung im Meer direkt daneben freuen.

F√ľr unsere Sportler standen 2 harte Randorieinheiten pro Tag am Programm. Aber auch abseits des Trainings war f√ľr Abwechslung gesorgt. So ging es unter anderem an einem freien Vormittag auf einen Bootsausflug zur Insel Krk. 

Besonders war auch wieder, dass unser Team in einem Apartment untergebracht war und sich dort selbst versorgte. Am letzten Abend gab es dann die traditionelle Grillplatte f√ľr alle. 

Wo gehobelt wird, da fallen Sp√§hne. Und so waren bei der R√ľckreise auch ein paar Verletzungen und Wehwehchen im Gep√§ck. Diese werden jetzt zu Hause auskuriert, bevor die Herbstsaison so richtig losgeht.

SHIAI-DO Olympiade 2023

P√ľnktlich zur kurzen Sommerpause mit Wind und Wolke stand unser j√§hrliches Sommerfest, die SHIAI-DO Olympiade, am Plan. Aber von schlechtem Wetter l√§sst sich ein Judoka ja bekanntlich nicht aufhalten. So waren fast 100 Kinder am Start um ihre Kraft, Ausdauer, Technik und Geschicklichkeit an sechs Stationen unter Beweis zu stellen. W√§hrend im Dojo bei den Aufgaben geschwitzt wurde, musste Outdoor schon etwas Wetterfestigkeit an den Tag gelegt werden.

In der Mittagspause wurde (mit etwas Versp√§tung) der L√∂wenhunger gestillt, um am Nachmittag nochmals Gas zu geben. W√§hrenddessen hatten die Eltern die M√∂glichkeit sich √ľber die Zukunft des Vereins sowie die Regeln im Wettkampf zu informieren.

Ein Highlight stellte auch wieder die H√ľpfburg dar, wo bei Gro√ü und Klein die Augen strahlten. F√ľr alle Kids gab es dann am Ende eine Medaille und Urkunde sowie eine s√ľ√üe √úberraschung und f√ľr die 5 besten jeder Altersklasse sogar einen Pokal. Mit diesen tollen Leistungen, die dieses Wochenende gezeigt wurden, k√∂nnen wir getrost in die Sommerpause gehen.

Danke an alle Eltern, helfenden H√§nde, die Organisation und nat√ľrlich allen voran an unsere Kids f√ľr diesen kr√∂nenden Abschluss eines tollen Judo¬†Halbjahres.

praxisnahe Trainerfortbildung in Wimpassing

Am 8. Juni fand in Wimpassing die praxisnahe Trainerfortbildung ‚ÄěCoach the Coach‚Äú statt. Dabei wurden Trainerinnen und Trainern aus Nieder√∂sterreich im Zuge eines Trainingstages verschiedene Wege aufgezeigt, wie man Inhalte im Jugendbereich vermitteln kann. KARNIK Matthias war in einer Doppelrolle als nieder√∂sterreichischer Landestrainer, in der er eine Einheit leitete und als Referent, f√ľr die Trainerfortbildung gemeinsam mit dem nieder√∂sterreichischen Ausbildungsreferenten PAUSCH Markus t√§tig. W√§hrenddessen betreuten Trainer MAYERHOFER Michael und PLOTT Paul die SHIAI-DOka der Altersklassen U10-U14. Diese gaben in 2 Einheiten alles. W√§hrend beim ersten Training noch Luft nach oben war, verbesserten unsere K√§mpferinnen und K√§mpfer sich in der 2. Einheit nochmal deutlich und zeigten was sie k√∂nnen.

Tiger Cup

Am Wochenende war es wieder soweit, der Tiger Cup stand vor der T√ľr. Bei diesem Turnier handelt es sich um einen Wettkampf f√ľr unsere  Anf√§nger und Stars von morgen.

Eine Premiere gab es heuer, da erstmals auch unsere Pr√§-Judoka an den Start gingen und sich in Form von zweimin√ľtigen K√§mpfen erstmals beweisen konnten.

Auch die gr√∂√üeren stellten ihr K√∂nnen unter Beweis und k√§mpften schon mit richtigen Judoregeln, wobei diese leicht angepasst wurden. So gab es Beispielsweise keine Strafen sondern nur Belohnungen f√ľr den Gegner, damit unsere Jungk√§mpfer spielerisch an Wettk√§mpfe herangef√ľhrt werden k√∂nnen.

Ein gro√ües Dankesch√∂n an dieser Stelle an unser Sch√ľler-Team, welches sich der n√§chsten Generation gewidmet hat und bei diesem Event mitgeholfen hat. Unsere Sch√ľler konnten einiges lernen, von Listen f√ľhren und Zeit stoppen, bis hin zum Kampfrichter sein.

Ein sch√∂ner und k√§mpferisch gef√ľhlter Vormittag wurde mit einer Medaille f√ľr jeden K√§mpfer abgerundet.

Pfingstrandori mit Freunden

Montag ist Randori-Tag bei uns im Verein. Da durch Pfingsten aber oft nicht so viele Partner im Training sind, nutzten wir die Möglichkeit gemeinsam mit unseren Freunden vom Jiu-Jitsu und vom Budokan Mödling, eine gemeinsame Einheit zu gestalten.
In einer großen Gruppe konnten nun etliche Randoris ausgekämpft werden, wobei der Spaß hier auch nicht zu kurz kam.
Ein Dank an Wolf Heistinger vom Budokan M√∂dling und an Marion Tremel vom Jiu-Jitsu, welche mit ihren Athleten f√ľr eine volle H√ľtte gesorgt haben.

Austrian Cup Zeltweg U18, AK

Die Großen legen nach

Am zweiten Tag des Int. Austrian Cup in Zeltweg waren unsere Kaderathlet*innen dran. Die 6 SHIAI-DOka lie√üen es sich dabei nicht nehmen in allen m√∂glichen Altersklassen zu starten und kamen so auf gesamt 15 Starts. Allen voran unser M√§dls Felicia Hagen, Iris Felfernig, Nadine Wurth und Christina Sokcevic, die alle drei in der U18, U21 und auch AK antraten. Die Medaillenausbeute war besonders bei Kiki hoch, die 7 ihrer 10 K√§mpfe gewinnen konnte und am Ende alle Farben um den Hals hatte (Gold U18 +70kg, Silber U21 -78kg und Bronze AK -78kg). Auch Nadine und Iris konnten sich √ľber jeweils zwei Mal Edelmetall freuen (Nadine: Silber U18 und AK -57kg, Iris: Bronze U18 und AK -57kg). In der Allgemeinen Klasse vergoldete Oliver Rauch seinen Auftritt in der Gewichtsklasse -90kg und Niklas Rasmussen erk√§mpfte -73kg Platz 3. F√ľr Felicia hat es heute nicht f√ľr einen Platzierung gereicht, aber sie konnte wertvolle Erfahrung auf der Wettkampfmatte sammeln. Auch am zweiten Wettkampftag eine sehr gute Wettkampfleistung des Teams. ‚ÄěSie haben sich mit guter Technik und Durchhalteverm√∂gen in Szene gesetzt‚Äú, zeigte sich Trainer Matthias Karnik zufrieden. Mit dieser starken Teamleistung landete das Judoteam SHIAI-DO schlussendlich als erfolgreichster √∂sterreichischer Verein auf Platz 4.

Austrian Cup Zeltweg U10, U12, U14, U16

Unsere Nachwuchsfighter sind gerade richtig in Kampfstimmung. Nach der Landesmeisterschaft letzte Woche ging es am Samstag zum Int. Austrian Cup nach Zeltweg. Bei dem auf sieben Matten ausgetragenen Turnier, waren knapp 700 Judoka aus 14 Nationen am Start, darunter auch 11 SHIAI-DOka. Die Kids zeigten ihren Kampfwillen und eroberten 2x Gold, 3x Silber und 1x Bronze. ‚ÄěDie Kampfleistungen waren √ľberhaupt sehr gut. Unsere Leute haben wirklich brav gefightet‚Äú, zeigte sich Trainer Matthias Karnik zufrieden. Eine spitzen Leistung bei einem so gro√üen, internationalen Turnier, auch wenn es nicht bei allen zu einer Medaille gereicht hat. Am Sonntag wollen dann die U18, U21 und Allgemeine Klasse nachlegen.

1.Platz: Nicole Sawyer (U10, -36kg), Alexander Kraus (U10, -38kg)

2.Platz: Jannik Pirker (U10, -42 kg), Emil Oswald (U12, -50kg), Benjamin Czeike (U14, -34kg)

3.Platz: Marko Blagojevic (U12, -42 kg)

Des Weiteren am Start: Samira M√ľhl, Jonas Czeike, Isabella Schiller, Hannah Kos, Leon Juen

√ĖM 21 – 3 x Silber f√ľr SHIAI-DO

7 SHIAI-DOka waren diesen Sonntag in Krems bei den √Ėsterreichischen Meisterschaften U21 am Start und erk√§mpften dort gleich drei Silbermedaillen. Aber alles der Reihe nach.
Niklas Rasmussen (-73kg) und Nadine Wurth (-57kg) konnten beide bei einem sehr starken Los ihren ersten Kampf nicht gewinnen und schieden dadurch vorzeitig aus dem Bewerb aus. 

Mit sehr guten Kämpfen und schönen Techniken konnten sich Felicia Hagen (-48kg) und Iris Felfernig (-57kg) beide auf den 7ten Platz vorkämpfen und zeigen, dass sie am richtigen Weg sind.

Bei Catharina Ras (+78kg) hat es nur gegen die Nationalteamk√§mpferin nicht zum Sieg gereicht. Ein verdienter 2.ter Platz und sehr sch√∂n unsere Cati nach ihrem Comeback in Ostrava auch bei der √Ėsterreichischen Meisterschaft wieder auf der Matte zu sehen.

Eine gute Anschlussleistung erbrachte auch Christina Sokcevic (-78 kg) nach ihrem Comebackturnier in Rohrbach. Zwar war sie nach der langen Verletzungspause noch nicht wieder ganz fit, doch das zweite Turnier diente als wichtiger Schritt zum Aufbau f√ľr die Wettkampfsaison im Sommer, wo sie in Topform sein will. Der Silbermedaille best√§tigte, dass sie daf√ľr am richtigen Weg ist.

Andreas Prokop kämpfte sich mit 3 Siegen ins Finale vor. Dabei punktete er mit starken Techniken sowie tollen Stand-Boden Übergängen. Das Finale war dann ein offener Kampf bis weit in die Verlängerung. Am Schluss ging Andi die Luft aus, aber er hat alles gegeben, super gefightet und sich seinen österr. Vizemeistertitel redlich verdient.
‚ÄěAllgemein eine sehr gute mannschaftliche Leistung. Es hat nicht bei allen geklappt, aber man kann zufrieden sein‚Äú, fasste Trainer Matthias Karnik zusammen. Besonders die Kampfleistungen m√ľssten hervorgehoben werden. Unserer Jungk√§mpferinnen haben sich schon voll reingehaut und gut mitgek√§mpft. Und nat√ľrlich die Medaillengewinner und -gewinnerinnen, die eine Best√§tigung ihrer aktuellen Form zeigten.
Ein Deb√ľt der anderen Art war diese Meisterschaft f√ľr Paul Plott, der Matthias organisatorisch aber auch beim Coaching an der Matte unterst√ľtzte.
Gratulation an das gesamte Team! So soll es weitergehen.

Weinviertel Cup ‚ÄĒ Die Erfolge gehen weiter

Am Samstag stand auch der Weinviertel Cup in Bad Pirawarth am Programm. Dabei waren nicht nur unsere Judokids gefordert ‚ÄĒ auch 3 unserer Trainer feierten ihren Einstand. Fabian Trubrich, Tim Rozek und Paul Plott f√ľhrten unser Team zu 7 1.Pl√§tzen, 3 2.Pl√§tzen und 9 3.Pl√§tzen. Dieser Einstand kann sich sehen lassen und eine starke Leistung unsere Nachwuchsjudoka.